(0332) 37, 16 - 29

Code: 
0332

Und er machte auch aus feinem Golde das Gerät für den Tisch: Schüsseln und Schalen, Kannen und Becher, in denen man das Trankopfer darbringen sollte. Und er machte den Leuchter aus feinem, getriebenem Golde. Daran waren der Fuß und der Schaft, Kelche und Knäufe und Blumen. Sechs Arme gingen von seinen Seiten aus, nach jeder Seite drei Arme. Drei Kelche waren an jedem Arm mit Knäufen und Blumen. An dem Leuchter aber waren vier Kelche mit Knäufen und Blumen, je ein Knauf unter zwei von den sechs Armen, die von ihm ausgingen. Und die Knäufe und Arme waren aus einem Stück mit ihm und alles war aus getriebenem, feinem Gold. Und er machte die sieben Lampen mit ihren Lichtscheren und Löschnäpfen aus feinem Gold. Aus einem Zentner feinen Goldes machte er ihn und all sein Gerät. Er machte auch den Räucheraltar aus Akazienholz, eine Elle lang und ebenso breit, viereckig, und zwei Ellen hoch mit seinen Hörnern, und überzog ihn mit feinem Golde, seine Platte und seine Wände ringsherum und seine Hörner, und machte ihm einen Kranz ringsherum von Gold und zwei goldene Ringe unter dem Kranz zu beiden Seiten, dass man Stangen hineintäte und ihn damit trüge. Und die Stangen machte er aus Akazienholz und überzog sie mit Gold. Und er machte das heilige Salböl und das Räucherwerk aus reiner Spezerei nach der Kunst des Salbenbereiters.