(0728) 32, 1 - 18

Code: 
0728

Er ließ ihn einherfahren über die Höhen der Erdeund nährte ihn mit den Früchten des Feldes und ließ ihn Honig saugen aus dem Felsenund Öl aus hartem Gestein, Butter von den Kühen und Milch von den Schafensamt dem Fett von den Lämmern,feiste Widder und Böcke und das Beste vom Weizenund tränkte ihn mit edlem Traubenblut. Als aber Jeschurun fett ward, wurde er übermütig.Er ist fett und dick und feist gewordenund hat den Gott verworfen, der ihn gemacht hat.Er hat den Fels seines Heils gering geachtet und hat ihn zur Eifersucht gereizt durch fremde Götter;durch Gräuel hat er ihn erzürnt. Sie haben den bösen Geistern geopfert und nicht ihrem Gott,den Göttern, die sie nicht kannten,den neuen, die vor kurzem erst aufgekommen sind,die eure Väter nicht geehrt haben. Deinen Fels, der dich gezeugt hat,hast du außer Acht gelassenund hast vergessen den Gott,der dich gemacht hat.

Zusammenfassungen von Benutzern der Website