(0783) 13, 22 - 33

Code: 
0783

Dazu töteten die Israeliten Bileam, den Sohn Beors, den Wahrsager, mit dem Schwert außer den schon von ihnen Erschlagenen. Und die Grenze der Söhne Ruben war der Jordan. Das ist das Erbteil der Söhne Ruben für ihre Geschlechter, die Städte mit ihren Gehöften. Dem Stamm der Söhne Gad für ihre Geschlechter gab Mose als ihr Gebiet: Jaser und alle Städte in Gilead und das halbe Land der Ammoniter bis Aroër, das östlich von Rabba liegt, und von Heschbon bis Ramat-Mizpe und Betonim und von Mahanajim bis zum Gebiet von Lo-Dabar, im Tal aber Bet-Haram, Bet-Nimra, Sukkot und Zafon, was übrig war von dem Reich Sihons, des Königs von Heschbon, den Jordan und sein Gebiet bis ans Ende des Sees Kinneret, jenseits des Jordans im Osten. Das ist das Erbteil der Söhne Gad für ihre Geschlechter, die Städte mit ihren Gehöften. Dem halben Stamm der Söhne Manasse für ihre Geschlechter gab Mose als ihr Gebiet: ganz Baschan, von Mahanajim an, das ganze Reich Ogs, des Königs von Baschan, und alle Dörfer Jaïrs, die in Baschan liegen, nämlich sechzig Städte. Und das halbe Gilead, Aschtarot, Edreï, die Königsstädte Ogs von Baschan, gab er den Söhnen Machirs, des Sohnes Manasses, – nämlich der Hälfte der Söhne Machir – für ihre Geschlechter. Das sind die Gebiete, die Mose ausgeteilt hat in dem Jordantal der Moabiter, jenseits des Jordans östlich von Jericho. Aber dem Stamm Levi gab Mose kein Erbteil; denn der Herr, der Gott Israels, ist selbst ihr Erbteil, wie er ihnen zugesagt hat.