(1110) 22, 39 - 51

Code: 
1110

Ich brachte sie um und hab sie zerschmettert,
dass sie nicht mehr aufstehen können; sie sind unter meine Füße gefallen. Du hast mich gerüstet mit Stärke zum Streit;
du kannst mir unterwerfen, die sich gegen mich erheben. Du hast meine Feinde zur Flucht gewandt,
dass ich vernichte, die mich hassen. Sie sehen sich um – aber da ist kein Helfer –
nach dem Herrn, aber er antwortet ihnen nicht. Ich will sie zerstoßen zu Staub der Erde,
wie Dreck auf der Gasse will ich sie zerstäuben und zertreten. Du hast mir aus dem Aufruhr meines Volkes geholfen
und machst mich zum Haupt über Heiden; ein Volk, das ich nicht kannte, dient mir. Die Söhne der Fremde huldigen mir
und gehorchen mir mit gehorsamen Ohren. Die Söhne der Fremde verschmachten
und kommen mit Zittern aus ihren Burgen. Der Herr lebt, und gelobt sei mein Fels,
und Gott, der Fels meines Heils, sei hoch erhoben, der Gott, der mir Vergeltung schafft
und mir die Völker unterwirft. Er hilft mir aus von meinen Feinden.
Du erhöhst mich über die, die sich gegen mich erheben, vor dem Mann der Gewalttat rettest du mich. Darum will ich dir danken, Herr, unter den Heiden
und deinem Namen lobsingen, der seinem Könige großes Heil gibt
und Gnade erweist seinem Gesalbten, David und seinem Hause ewiglich.

Zusammenfassungen von Benutzern der Website