(1111) 23, 1 - 7

Code: 
1111

Dies sind die letzten Worte Davids.Es spricht David, der Sohn Isais,es spricht der Mann, der hoch erhoben ist,der Gesalbte des Gottes Jakobs,der Liebling der Lieder Israels: Der Geist des Herrn hat durch mich geredet,und sein Wort ist auf meiner Zunge. Es hat der Gott Israels zu mir gesprochen,der Fels Israels hat geredet:Wer gerecht herrscht unter den Menschen,wer herrscht in der Furcht Gottes, der ist wie das Licht des Morgens, wenn die Sonne aufgeht,am Morgen ohne Wolken.Und wie das Gras nach dem Regenaus der Erde bricht, so ist mein Haus fest bei Gott;denn er hat mir einen ewigen Bund gesetzt, in allem wohl geordnet und gesichert.All mein Heil und all mein Begehrenwird er gedeihen lassen. Aber die nichtswürdigen Leute sind allesamt wie verwehte Disteln,die man nicht mit der Hand fassen kann; sondern wer sie angreifen will, muss Eisen und Spieß in der Hand haben;sie werden mit Feuer verbrannt an ihrer Stätte.