(1341) 4, 32 - 43

Code: 
1341

Etam, Ajin, Rimmon, Tochen, Aschan, die fünf Orte, dazu ihre Gehöfte, und alle Gehöfte, die um diese Orte her lagen bis nach Baal. Dort wohnten sie und sie hatten ihr eigenes Geschlechtsregister. Und Meschobab, Jamlech, Joscha, der Sohn Amazjas, Joel, Jehu, der Sohn Joschibjas, des Sohnes Serajas, des Sohnes Asiëls, Eljoënai, Jaakoba, Jeschohaja, Asaja, Adiël, Jesimiël und Benaja, Sisa, der Sohn Schifis, des Sohnes Allons, des Sohnes Jedajas, des Sohnes Schimris, des Sohnes Schemajas: Diese, die mit Namen genannt sind, waren Fürsten in ihren Geschlechtern und ihre Sippen breiteten sich sehr aus. Und sie zogen hin nach Gedor bis östlich des Tals, um Weide zu suchen für ihre Schafe, und fanden fette und gute Weide und ein Land weit an Raum, still und ruhig; denn früher wohnten dort die von Ham. Und diese mit Namen Genannten kamen zur Zeit Hiskias, des Königs von Juda, und fielen her über die Zelte Hams und über die Mëuniter, die sie dort fanden, und vollstreckten den Bann an ihnen bis auf diesen Tag und wohnten an ihrer statt; denn dort war Weide für ihre Schafe. Auch gingen von ihnen, von den Söhnen Simeons, fünfhundert Männer zum Gebirge Seïr: Pelatja, Nearja, Refaja und Usiël, die Söhne Jischis, an ihrer Spitze, und sie erschlugen die übrig geblieben waren von den Entronnenen der Amalekiter und wohnten dort bis auf diesen Tag.