(1734) 1, 1 - 6

Code: 
1734

Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen /noch tritt auf den Weg der Sündernoch sitzt, wo die Spötter sitzen, sondern hat Lust am Gesetz des Herrnund sinnt über seinem Gesetz Tag und Nacht! Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, /der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht.Und was er macht, das gerät wohl. Aber so sind die Gottlosen nicht,sondern wie Spreu, die der Wind verstreut. Darum bestehen die Gottlosen nicht im Gerichtnoch die Sünder in der Gemeinde der Gerechten. Denn der Herr kennt den Weg der Gerechten,aber der Gottlosen Weg vergeht.