(1770) 27, 1 - 5

Code: 
1770

Von David.Der Herr ist mein Licht und mein Heil;vor wem sollte ich mich fürchten?Der Herr ist meines Lebens Kraft;vor wem sollte mir grauen? Wenn die Übeltäter an mich wollen,um mich zu verschlingen,meine Widersacher und Feinde,sollen sie selber straucheln und fallen. Wenn sich auch ein Heer wider mich lagert,so fürchtet sich dennoch mein Herz nicht;wenn sich Krieg wider mich erhebt,so verlasse ich mich auf ihn. Eines bitte ich vom Herrn, das hätte ich gerne:dass ich im Hause des Herrn bleiben könne mein Leben lang,zu schauen die schönen Gottesdienste des Herrnund seinen Tempel zu betrachten. Denn er deckt mich in seiner Hütte zur bösen Zeit, er birgt mich im Schutz seines Zeltes und erhöht mich auf einen Felsen.