(1799) 45, 1 - 9

Code: 
1799

Eine Unterweisung der Söhne Korach, vorzusingen, nach der Weise »Lilien«, ein Brautlied. Mein Herz dichtet ein feines Lied, /einem König will ich es singen;meine Zunge ist ein Griffel eines guten Schreibers: Du bist der Schönste unter den Menschenkindern, /voller Huld sind deine Lippen;wahrlich, Gott hat dich gesegnet für ewig. Gürte dein Schwert an die Seite, du Held, /und schmücke dich herrlich! Es möge dir gelingen in deiner Herrlichkeit.Zieh einher für die Wahrheit /in Sanftmut und Gerechtigkeit,so wird deine rechte Hand Wunder vollbringen. Scharf sind deine Pfeile, dass Völker vor dir fallen;sie dringen ins Herz der Feinde des Königs. Gott, dein Thron bleibt immer und ewig;das Zepter deines Reichs ist ein gerechtes Zepter. Du liebst Gerechtigkeitund hassest gottloses Treiben;darum hat dich der Herr, dein Gott, gesalbtmit Freudenöl wie keinen deinesgleichen. Deine Kleider sind lauter Myrrhe, Aloe und Kassia;aus Elfenbeinpalästen erfreut dich Saitenspiel.