(1801) 46, 1 - 12

Code: 
1801

Ein Lied der Söhne Korach, vorzusingen, nach der Weise »Jungfrauen«. Gott ist unsre Zuversicht und Stärke,eine Hilfe in den großen Nöten,die uns getroffen haben. Darum fürchten wir uns nicht, wenngleich die Welt untergingeund die Berge mitten ins Meer sänken, wenngleich das Meer wütete und wallteund von seinem Ungestüm die Berge einfielen. sela. Dennoch soll die Stadt Gottes fein lustig bleibenmit ihren Brünnlein, da die heiligen Wohnungen des Höchsten sind. Gott ist bei ihr drinnen, darum wird sie festbleiben;Gott hilft ihr früh am Morgen. Die Heiden müssen verzagen und die Königreiche fallen,das Erdreich muss vergehen, wenn er sich hören lässt. Der Herr Zebaoth ist mit uns,der Gott Jakobs ist unser Schutz.sela Kommt her und schauet die Werke des Herrn,der auf Erden solch ein Zerstören anrichtet, der den Kriegen steuert in aller Welt,der Bogen zerbricht, Spieße zerschlägt und Wagen mit Feuer verbrennt. Seid stille und erkennet, dass ich Gott bin!Ich will der Höchste sein unter den Heiden, der Höchste auf Erden. Der Herr Zebaoth ist mit uns,der Gott Jakobs ist unser Schutz. sela.