(1827) 66, 11 - 20

Code: 
1827

du hast uns in den Turm werfen lassen,du hast auf unsern Rücken eine Last gelegt, du hast Menschen über unser Haupt kommen lassen, /wir sind in Feuer und Wasser geraten.Aber du hast uns herausgeführt und uns erquickt. Darum will ich in dein Haus gehen mit Brandopfernund dir meine Gelübde erfüllen, wie ich meine Lippen aufgetan habeund mein Mund geredet hat in meiner Not. Ich will dir Brandopfer bringen von fetten Schafen /mit dem Opferrauch von Widdern;ich will opfern Rinder mit Böcken. sela. Kommt her, höret zu, alle, die ihr Gott fürchtet;ich will erzählen, was er an mir getan hat. Zu ihm rief ich mit meinem Mundeund pries ihn mit meiner Zunge. Wenn ich Unrechtes vorgehabt hätte in meinem Herzen,so hätte der Herr nicht gehört. Aber Gott hat mich erhörtund gemerkt auf mein Flehen. Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirftnoch seine Güte von mir wendet.

Zusammenfassungen von Benutzern der Website