(1864) 86, 1 - 11

Code: 
1864

Ein Gebet Davids.Herr, neige deine Ohren und erhöre mich;denn ich bin elend und arm. Bewahre meine Seele, denn ich bin dein.Hilf du, mein Gott, deinem Knechte, der sich verlässt auf dich. Herr, sei mir gnädig;denn ich rufe täglich zu dir. Erfreue die Seele deines Knechts;denn nach dir, Herr, verlangt mich. Denn du, Herr, bist gut und gnädig,von großer Güte allen, die dich anrufen. Vernimm, Herr, mein Gebetund merke auf die Stimme meines Flehens! In der Not rufe ich dich an;du wollest mich erhören! Herr, es ist dir keiner gleich unter den Göttern,und niemand kann tun, was du tust. Alle Völker, die du gemacht hast, werden kommenund vor dir anbeten, Herr, und deinen Namen ehren, dass du so groß bist und Wunder tustund du allein Gott bist. Weise mir, Herr, deinen Weg,dass ich wandle in deiner Wahrheit;erhalte mein Herz bei dem einen,dass ich deinen Namen fürchte.