(1871) 89, 25 - 38

Code: 
1871

Aber meine Treue und Gnade soll bei ihm sein,und sein Haupt soll erhöht sein in meinem Namen. Seine Hand lass ich herrschen über das Meerund seine Rechte über die Ströme. Er wird mich nennen: Du bist mein Vater,mein Gott und Hort, der mir hilft. Und ich will ihn zum erstgeborenen Sohn machen,zum Höchsten unter den Königen auf Erden. Ich will ihm ewiglich bewahren meine Gnade,und mein Bund soll ihm festbleiben. Ich will ihm ewiglich Nachkommen gebenund seinen Thron erhalten, solange der Himmel währt. Wenn aber seine Söhne mein Gesetz verlassenund in meinen Rechten nicht wandeln, wenn sie meine Ordnungen entheiligenund meine Gebote nicht halten, so will ich ihre Sünde mit der Rute heimsuchenund ihre Missetat mit Plagen; aber meine Gnade will ich nicht von ihm wendenund meine Treue nicht brechen. Ich will meinen Bund nicht entheiligenund nicht ändern, was aus meinem Munde gegangen ist. Ich habe einmal geschworen bei meiner Heiligkeitund will David nicht belügen: »Sein Geschlecht soll ewig bestehenund sein Thron vor mir wie die Sonne, wie der Mond, der ewiglich bleibt,und wie der treue Zeuge in den Wolken.« sela.

Zusammenfassungen von Benutzern der Website