(1898) 106, 8 - 23

Code: 
1898

Er aber half ihnen um seines Namens willen,dass er seine Macht beweise. Er schalt das Schilfmeer, da wurde es trocken,und führte sie durch die Tiefen wie durch trockenes Land und half ihnen aus der Hand dessen, der sie hasste,und erlöste sie von der Hand des Feindes. Und die Wasser ersäuften ihre Widersacher,dass nicht einer übrig blieb. Da glaubten sie an seine Worteund sangen sein Lob. Aber sie vergaßen bald seine Werke,sie warteten nicht auf seinen Rat. Und sie wurden lüstern in der Wüsteund versuchten Gott in der Einöde. Er aber gab ihnen, was sie erbaten,und sandte ihnen genug, bis ihnen davor ekelte. Und sie empörten sich wider Mose im Lager,wider Aaron, den Heiligen des Herrn. Die Erde tat sich auf und verschlang Datanund deckte zu die Rotte Abirams, und Feuer wurde unter ihrer Rotte angezündet,die Flamme verbrannte die Gottlosen. Sie machten ein Kalb am Horebund beteten das gegossene Bild an und verwandelten die Herrlichkeit ihres Gottesin das Bild eines Ochsen, der Gras frisst. Sie vergaßen Gott, ihren Heiland,der so große Dinge in Ägypten getan hatte, Wunder im Lande Hamsund schreckliche Taten am Schilfmeer. Und er gedachte, sie zu vertilgen,wäre nicht Mose gewesen, sein Auserwählter;der trat vor ihm in die Bresche,seinen Grimm abzuwenden, dass er sie nicht verderbe.