(1900) 106, 37 - 48

Code: 
1900

Und sie opferten ihre Söhneund ihre Töchter den bösen Geistern und vergossen unschuldig Blut,das Blut ihrer Söhne und Töchter,die sie opferten den Götzen Kanaans,sodass das Land mit Blutschuld befleckt war. Sie machten sich unrein mit ihren Werkenund wurden abtrünnig durch ihr Tun. Da entbrannte der Zorn des Herrn über sein Volk,und sein Erbe wurde ihm zum Abscheu. Er gab sie in die Hand der Heiden,dass über sie herrschten, die ihnen gram waren. Und ihre Feinde ängsteten sie,und sie wurden gedemütigt unter ihre Hand. Er rettete sie oftmals; /aber sie erzürnten ihn mit ihrem Vorhabenund schwanden dahin um ihrer Missetat willen. Da sah er ihre Not an,als er ihre Klage hörte, und gedachte an seinen Bund mit ihnen,und es reute ihn nach seiner großen Güte. Und er ließ sie Barmherzigkeit findenbei allen, die sie gefangen hielten. Hilf uns, Herr, unser Gott,und bring uns zusammen aus den Heiden,dass wir preisen deinen heiligen Namenund uns rühmen, dass wir dich loben können! Gelobt sei der Herr, der Gott Israels,von Ewigkeit zu Ewigkeit,und alles Volk spreche: Amen!Halleluja!

Zusammenfassungen von Benutzern der Website