(1916) 118, 14 - 29

Code: 
1916

Der Herr ist meine Macht und mein Psalmund ist mein Heil. Man singt mit Freuden vom Sieg /in den Hütten der Gerechten:Die Rechte des Herrn behält den Sieg! Die Rechte des Herrn ist erhöht;die Rechte des Herrn behält den Sieg! Ich werde nicht sterben, sondern lebenund des Herrn Werke verkündigen. Der Herr züchtigt mich schwer;aber er gibt mich dem Tode nicht preis. Tut mir auf die Tore der Gerechtigkeit,dass ich durch sie einziehe und dem Herrn danke. Das ist das Tor des Herrn;die Gerechten werden dort einziehen. Ich danke dir, dass du mich erhört hastund hast mir geholfen. Der Stein, den die Bauleute verworfen haben,ist zum Eckstein geworden. Das ist vom Herrn geschehenund ist ein Wunder vor unsern Augen. Dies ist der Tag, den der Herr macht;lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein. O Herr, hilf!O Herr, lass wohlgelingen! Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!Wir segnen euch, die ihr vom Hause des Herrn seid. Der Herr ist Gott, der uns erleuchtet.Schmückt das Fest mit Maien bis an die Hörner des Altars! Du bist mein Gott und ich danke dir;mein Gott, ich will dich preisen. Danket dem Herrn; denn er ist freundlich,und seine Güte währet ewiglich.