(1932) 119, 137 - 144

Code: 
1932

Herr, du bist gerecht,und deine Urteile sind richtig. Du hast deine Mahnungen gebotenin Gerechtigkeit und großer Treue. Ich habe mich fast zu Tode geeifert,weil meine Widersacher deine Worte vergessen. Dein Wort ist ganz durchläutert,und dein Knecht hat es lieb. Ich bin gering und verachtet;ich vergesse aber nicht deine Befehle. Deine Gerechtigkeit ist eine ewige Gerechtigkeit,und dein Gesetz ist Wahrheit. Angst und Not haben mich getroffen;ich habe aber Freude an deinen Geboten. Deine Mahnungen sind gerecht in Ewigkeit;unterweise mich, so lebe ich.