(2073) 1, 8 - 17

Code: 
2073

Weißt du es nicht,du Schönste unter den Frauen,so geh hinaus auf die Spuren der Schafeund weide deine Zicklein bei den Zelten der Hirten. Ich vergleiche dich, meine Freundin,einer Stute an den Wagen des Pharao. Deine Wangen sind lieblich mit den Kettchenund dein Hals mit den Perlenschnüren. Wir wollen dir goldene Kettchen machenmit kleinen silbernen Kugeln. Als der König sich herwandte,gab meine Narde ihren Duft. Mein Freund ist mir ein Büschel Myrrhen,das zwischen meinen Brüsten hängt. Mein Freund ist mir eine Traube von Zyperblumenin den Weingärten von En-Gedi. Siehe, meine Freundin, du bist schön;schön bist du, deine Augen sind wie Taubenaugen. Siehe, mein Freund, du bist schön und lieblich.Unser Lager ist grün. Die Balken unserer Häuser sind Zedern,unsere Täfelung Zypressen.