(2075) 2, 10 - 16

Code: 
2075

Mein Freund antwortet und spricht zu mir:Steh auf, meine Freundin, meine Schöne, und komm her! Denn siehe, der Winter ist vergangen,der Regen ist vorbei und dahin. Die Blumen sind aufgegangen im Lande,der Lenz ist herbeigekommen,und die Turteltaube lässt sich hören in unserm Lande. Der Feigenbaum hat Knoten gewonnen,und die Reben duften mit ihren Blüten.Steh auf, meine Freundin, und komm,meine Schöne, komm her! Meine Taube in den Felsklüften,im Versteck der Felswand,zeige mir deine Gestalt,lass mich hören deine Stimme;denn deine Stimme ist süß,und deine Gestalt ist lieblich. Fangt uns die Füchse, die kleinen Füchse,die die Weinberge verderben;denn unsere Weinberge haben Blüten bekommen. Mein Freund ist mein und ich bin sein,der unter den Lilien weidet. Bis der Tag kühl wirdund die Schatten schwinden,wende dich her gleich einer Gazelle, mein Freund,oder gleich einem jungen Hirsch auf den Balsambergen.

Zusammenfassungen von Benutzern der Website