(2336) 25, 15 - 27

Code: 
2336

Denn so sprach zu mir der Herr, der Gott Israels: Nimm diesen Becher mit dem Wein meines Zorns aus meiner Hand und lass daraus trinken alle Völker, zu denen ich dich sende, dass sie trinken, taumeln und toll werden vor dem Schwert, das ich unter sie schicken will. Und ich nahm den Becher aus der Hand des Herrn und ließ daraus trinken alle Völker, zu denen mich der Herr sandte, nämlich Jerusalem, die Städte Judas, ihre Könige und Fürsten, dass sie wüst und zerstört liegen und ein Spott und Fluch sein sollten – wie es denn heutigentages steht –, auch den Pharao, den König von Ägypten, mit seinen Großen und mit seinen Fürsten, mit seinem ganzen Volk und allem Mischvolk, alle Könige im Lande Uz, alle Könige in der Philister Lande mit Aschkelon, Gaza, Ekron und denen, die übrig geblieben sind in Aschdod; die von Edom, die von Moab, die Ammoniter; alle Könige von Tyrus, alle Könige von Sidon, die Könige auf den Inseln jenseits des Meeres; die von Dedan, die von Tema, die von Bus und alle, die das Haar rundherum abscheren; alle Könige Arabiens und die der Mischvölker, die in der Wüste wohnen; alle Könige in Simri, alle Könige in Elam, alle Könige in Medien; alle Könige des Nordens, die in der Nähe und die in der Ferne, einen wie den andern, alle Königreiche der Welt, so viel ihrer auf Erden sind. Und der König von Scheschach soll nach ihnen trinken.