(2551) 30, 10 - 19

Code: 
2551

So spricht Gott der Herr: Ich will dem Reichtum Ägyptens ein Ende machen durch Nebukadnezar, den König von Babel. Er und sein Volk, die Gewalttätigsten unter den Völkern, werden herangebracht werden, um das Land zu verderben, und werden ihre Schwerter ziehen gegen Ägypten, dass das Land überall voll Erschlagener liegt. Und ich will die Ströme austrocknen und das Land an böse Leute verkaufen und will das Land und was darin ist durch Fremde verwüsten lassen. Ich, der Herr, habe es geredet. So spricht Gott der Herr: Ich will von Memfis die Götzen ausrotten und die Abgötter vertilgen, und Ägypten soll keinen Fürsten mehr haben, und ich will Schrecken über Ägyptenland bringen. Ich will Patros zur Wüste machen und an Zoan Feuer legen und das Gericht über No ergehen lassen und will meinen Grimm ausschütten über Sin, die Festung Ägyptens, und will den Reichtum von No vernichten. Ich will Feuer an Ägypten legen, und Sin soll es angst und bange werden, und No soll erobert und Memfis täglich geängstigt werden. Die junge Mannschaft von On und Pi-Beset soll durchs Schwert fallen und die Frauen gefangen weggeführt werden. In Tachpanhes wird sich der Tag verfinstern, wenn ich dort das Zepter Ägyptens zerbreche und seine stolze Macht ein Ende nimmt. Die Stadt wird mit Wolken bedeckt werden und ihre Töchter werden gefangen weggeführt werden. Und ich will das Gericht über Ägypten ergehen lassen, damit sie erfahren, dass ich der Herr bin.

Zusammenfassungen von Benutzern der Website