(2760) 3, 1 - 11

Code: 
2760

Dies ist das Gebet des Propheten Habakuk, nach Art eines Klageliedes: Herr, ich habe die Kunde von dir gehört,ich habe dein Werk gesehen, Herr!Mache es lebendig in naher Zeit,und lass es kundwerden in naher Zeit. Im Zorne denke an Barmherzigkeit! Gott kam von Temanund der Heilige vom Gebirge Paran. sela.Seines Lobes war der Himmel voll,und seiner Ehre war die Erde voll. Sein Glanz war wie Licht;Strahlen gingen aus von seinen Händen. Darin war verborgen seine Macht. Pest ging vor ihm her,und Seuche folgte, wo er hintrat. Er stand auf und ließ erbeben die Erde;er schaute und ließ erzittern die Heiden.Zerschmettert wurden die uralten Berge,und bücken mussten sich die uralten Hügel, als er wie vor alters einherzog. Ich sah die Hütten von Kuschan in Notund die Zelte der Midianiter betrübt. Warst du zornig, Herr, auf die Flut?Entbrannte dein Grimm wider die Wasser und dein Zorn wider das Meer,als du auf deinen Rossen rittestund deine Wagen den Sieg behielten? Du zogst deinen Bogen hervor,legtest die Pfeile auf deine Sehne. sela.Du spaltetest das Land, dass Ströme flossen, die Berge sahen dich und ihnen ward bange.Der Wasserstrom fuhr dahin,die Tiefe ließ sich hören.Ihren Aufgang vergaß die Sonne, und der Mond stand still;beim Glänzen deiner Pfeile verblassen sie,beim Leuchten deines blitzenden Speeres.

Zusammenfassungen von Benutzern der Website

Website Benutzer Text Kommentare
Henrik Gebet des Habakuk nach der Art eines Klageliedes.